Hochwertige Bewerbungsfotos und Profilfotos

 
 
 
 
 
 

Einige Informationen zu Bewerbungs- und Profilfotos

Wir fotografieren Ihre Bewerbungs- und Profilfotos gerne modern mit einem wunderbar lichtdurchfluteten, räumlichen Hintergrund (z.B. erstes Bildbeispiel unter diesem Text). Wir können diesen Hintergrund ganzjährig und wetterunabhängig in unserem Studio fotografieren. Er ist bei unseren Kunden äußerst beliebt, da er sich vom klassischen Studiohintergrund erfrischend abhebt, ohne dabei die Rahmenbedingungen eines Bewerbungsfotos zu verlassen.

Die Nutzungsrechte der von uns gelieferten, finalen Motive sind in unseren Bewerbungs- und Profilfoto-Preisen immer beschränkt auf die private Nutzung (z.B. Online-Bewerbung, private Facebookseite, Xing und ähnliche berufliche Plattformen). Sollten Sie Ihre Portraits im Kontext Ihrer freiberuflichen Tätigkeit oder im Kontext eines Unternehmens veröffentlichen wollen, so finden Sie die richtigen Angebote mit entsprechenden kommerziellen Nutzungsrechten bei unseren Businessfotopaketen.

Weiter unten auf dieser Seite haben wir noch ein paar wichtige Tipps zur Vorbereitung auf ein Shooting für Sie zusammengestellt.

Vorbereitung auf das Bewerbungs- bzw. Profilfotoshooting

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, dass Ihr Bewerbungsfoto nur in zweiter Linie Ihnen selbst gefallen soll? In erster Linie soll es in der Regel anderen gefallen – nämlich Ihrem potentiellen neuen Arbeitgeber. Sie sollten sich vor dem Fototermin ein paar Gedanken darüber machen, wie Sie sich Ihrem potentiellen neuen Arbeitgeber gegenüber darstellen möchten und dabei möglichst authentisch bleiben .

Am Vortag des Shootings sollten Sie schon einmal in Ihren Kleiderschrank schauen und nach geeigneten Outfits für Ihr Shooting suchen.
Möglichst einfarbige Stoffe ohne Muster und grobe Struktur wirken sich positiv auf die Bildsprache der späteren Motive aus. Sie werden dadurch ruhiger. Außerdem verhindert man auf diese Weise den sogenannten Moiré-Effekt. Das sind Bildstörungen, die bei Mustern entstehen können. Man kennt sie vom Fernseher. Das Flimmern gibt es ohne Bewegung auch in der digitalen Fotografie.
Bitte achten Sie darauf, dass die ausgewählten Outfits sauber und gebügelt sind. Der Aufwand, Falten aus Stoffen per Retusche zu entfernen, wird oft unterschätzt.

Häufig haben Bewerbungsfotos und Profilfotos einen Ausschnitt bis etwa zur Brusthöhe. In diesem Fall können Sie auch gerne in Jeans oder kurzer Hose kommen. Diese werden im Foto nicht zu sehen sein. Haben Sie ein besseres Gefühl während des Shootings, wenn Sie die entsprechende Hose oder den entsprechenden Rock anhaben, so bringen Sie diese gerne mit. Das gilt genauso für Schuhe, die ggf. gar nicht auf dem Bild zu sehen sind. Stichwort: Körpergefühl.

Für Frauen gilt: Frisur und Make-up sollten so vorbereitet sein, als hätten Sie ein wichtiges Vorstellungsgespräch. Nicht mehr und nicht weniger. Wir achten während des Shootings sehr darauf, dass Haare und Outfit so sitzen, wie sie sitzen sollten. Auch Sie können selbstverständlich zu Beginn und zwischendurch einen Blick in den Spiegel werfen, es ist jedoch kein Zeitfenster eingeplant, dass Sie ungeschminkt zum Termin erscheinen und ein komplettes Make-up auflegen. Ihren Puder können Sie gerne mitbringen. Falls Sie ihn vergessen oder keinen benutzen, werden wir prüfen, ob wir Sie ggf. mit einem matten Puder abdecken, so dass Ihre Haut auf den Fotos nicht glänzt. Wir verfügen über Puder für verschiedene Hauttöne.
Idealerweise bringen Sie zum Shootingtermin gerne 2-3 Jacketts, 2-3 Blusen, 2-3 einfache Tops oder T-Shirts ohne Kragen mit. Ein langärmeliges, unifarbenes Oberteil in einem mittleren oder dunklen Farbton eignet sich immer bestens. Dies könnten wir dann nämlich als légère Variante ohne Jackett auf einem hellen Hintergrund fotografieren. Wenn Sie gerne schwarz tragen: Schwarz sieht immer gut aus auf dem aufgelösten, hellen Hintergrund! Schmuck sollte sehr dezent eingesetzt werden.
Bitte beachten Sie, dass sich kurzärmelige Tops oder Blusen ohne Jackett getragen zumeist nicht für Fotos dieser Art eignen, da das Bild etwa in Brusthöhe abgeschnitten ist. Oft passiert es dann, dass ein kleiner Teil des nackten Arms zu sehen ist, was oft unvorteilhaft wirkt.

Für Männer gilt: Auch bei Ihnen prüfen wir, ob wir Sie ggf. matt abpudern.
Idealerweise bringen Sie zum Shootingtermin gerne 2-3 Jacketts, 2-3 Hemden, 3-4 Krawatten mit. Ein langärmeliges, unifarbenes Hemd in einem mittleren oder dunklen Farbton eignet sich immer bestens. Dieses können wir dann nämlich als légère Variante ohne Jackett auf einem hellen Hintergrund fotografieren. Wenn Sie gerne schwarz tragen: Schwarz sieht immer gut aus auf dem aufgelösten, hellen Hintergrund! Und wenn Sie mögen, können wir auch ein T-Shirt unter einem Sakko als légère Variante fotografieren.

Nach einem Vorgespräch wählen wir zu Beginn des Fototermins gemeinsam die Outfits aus, die am besten für Ihr Shooting geeignet sind. Bitte beachten Sie, dass die Bildauswahl in einem separaten Termin und nicht direkt nach dem Fototermin stattfindet. Dies liegt daran, dass wir sehr viele Motive „schießen“, um Ihre besten Momente zu erwischen. Für die Vorauswahl und die ersten Korrekturen der Motive benötigen wir eine Vorlaufzeit. Da wir Sie nicht unnötig warten lassen möchten, haben wir uns dazu entschlossen, die Motivauswahl gemeinsam mit Ihnen grundsätzlich in einem separaten Termin zu machen.